Schloss Ambras Innsbruck – das erste Museum der Welt.

Schloss Ambras Innsbruck ist der einzige Standort des KHM-Museumsverbandes außerhalb Wiens und zählt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Österreichs. Als erstes Museum der Welt ist es prägend für das kulturelle Erbe Europas. Es ist ein lebendiger musealer Begegnungsort für die Innsbrucker und Tiroler Bevölkerung sowie ein Top-Besuchserlebnis für internationale Gäste.

Die „Schlossherrin“

Die Kunsthistorikerin Veronika Sandbichler ist seit 2010 als Direktorin für die Sammlungen und den Standort Schloss Ambras Innsbruck verantwortlich.

»Es ist meinem Team und mir ein großes Anliegen, unsere Kulturschätze bestmöglich zugänglich zu machen und sie in Beziehung zu zeitaktuellen, gesellschaftlich relevanten Themen zu stellen. Schloss Ambras ist mehr als Geschichte!«

KHM-Museumsverband

Schloss Ambras Innsbruck ist Teil des KHM-Museumsverbands, der von Generaldirektorin Dr. Sabine Haag und dem Geschäftsführer Dr. Paul Frey geführt wird.

Wie finanziert sich das Kunsthistorische Museum und was geschieht mit meinem Beitrag?

Das Kunsthistorische Museum ist im Verbund mit sechs weiteren Standorten von Wien bis Innsbruck Teil des KHM-Museumsverbandes. Ein eigenständiges Unternehmen, das Kunst- und Kulturwerke der Republik Österreich aufbewahrt, beforscht, präsentiert und vermittelt. 175 Kunst- und Kulturhistoriker*innen arbeiten und forschen in diesen Museen, konzipieren einzigartige Ausstellungen und sorgen dafür, dass das ihnen anvertraute österreichische Kulturerbe auch für die nächsten Generationen erhalten bleibt. Die finanziellen Mittel dafür werden zum Teil von den österreichischen Steuerzahler*innen über eine Abgeltung für die Erbringung dieses wichtigen Beitrags für das österreichische Kulturerbe bereit gestellt. Die darüber hinaus benötigten Einnahmen werden vom KHM-Museumsverband selbst erwirtschaftet und betrugen im Jahr 2019 52 % der Gesamterlöse. Diese Einnahmen setzen sich aus Spenden, Sponsoring, Shoperlösen oder Vermietungen zusammen. Den größten Anteil stellen jedoch die Eintrittserlöse.

Mit den eigenwirtschaftlichen Erlösen werden fantastische Ausstellungen, spannende Forschungsprojekte und laufende Servicearbeiten für ein unbeschwertes Besuchserlebnis ermöglicht.

Durch die Coronakrise und ihre noch in den kommenden Monaten spürbaren Auswirkungen auf die Aktivitäten der KHM-Museen ist ein Großteil der Erlösgrundlagen des KHM weggefallen. Um den Betrieb der Museen in der gewohnten Qualität, Vielfalt und Exzellenz weiterführen zu können, brauchen wir nun Ihre Hilfe.

Unterstützen Sie uns dabei, unsere Kernaufgaben – Vermitteln, Ausstellen, Forschen, Sammeln, Bewahren und Dokumentieren – auch in Zukunft in bestmöglicher Weise erfüllen zu können.

jetzt spenden

Jahresbericht

[PDF]  Geschäftsbericht 2020  (2.6 MB)
KHM-Museumsverband

[PDF]  Jahresbericht 2019  (4.6 MB)
KHM-Museumsverband

Weitere Downloads finden Sie auf der Seite des Kunsthistorischen Museums Wien.

Kontakte

Informationen, Fragen und Anregungen

Schloss Ambras Innsbruck
Schlossstraße 20
6020 Innsbruck
+43 1 525 24 – 4802
info(at)schlossambras-innsbruck.at

Marketing, Tourismus & Sales

Mag. Thomas Nocker
Head of Marketing, Tourismus & Sales
Schloss Ambras Innsbruck
+43 1 525 24- 4808
thomas.nocker(at)schlossambras-innsbruck.at

Führungen & Anmeldungen zu unserem Programm

Sammlungen und Wissenschaft

Dr. Veronika Sandbichler
Direktorin
Schloss Ambras Innsbruck
veronika.sandbichler
@schlossambras-innsbruck.at

+43 1 525 24- 4802

Dr. Katharina Seidl
Kuratorin und Leiterin Kunstvermittlung
Schloss Ambras Innsbruck
katharina.seidl
@schlossambras-innsbruck.at

+43 1 525 24- 4804

Dr. Thomas Kuster
Kurator
Schloss Ambras Innsbruck
thomas.kuster
@schlossambras-innsbruck.at

+43 1 525 24- 4805

Eine Liste aller wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen der Museen und Sammlungen des KHM-Museumsverbands findest du im Forschungsbereich des Kunsthistorischen Museums Wien.

Jobs im Museum

Die Museen des KHM-Museumsverbands, das Kunsthistorisches Museum Wien, das Weltmuseum Wien und das Theatermuseum Wien, zählen zu den namhaftesten Museen in Europa. Der wachsende Gästezustrom aus lokalen und touristischen Märkten, die hohe eigenwirtschaftliche Quote sowie die Zufriedenheit aller Besuchergruppen wurzeln im unermüdlichen Einsatz und in den großartigen Leistungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KHM-Museumsverbands.

Weitere Informationen zum Museumsverband als Arbeitgeber.

Bewerbung

Bewerbungen inkl. Lebenslauf bitte an: jobs(at)khm.at

Rechte & Reproduktion

Die Reproduktionsabteilung ist für sämtliche Bildbestellungen, Reproduktions- und Aufnahmegenehmigungen zuständig. Wir bieten digitales und analoges Bildmaterial aus allen Sammlungen des KHM-Museumverbands an. Foto-, TV-, Video- und Filmaufnahmen in den Räumen der Museen werden von uns genehmigt, organisiert und betreut. 

Sämtliches Bild-, Text- und Tonmaterial ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne ausdrückliche Zustimmung des KHM-Museumverbands nicht reproduziert, kopiert, verändert oder auf andere Weise genutzt werden.

Das Bildhonorar richtet sich nach Medium, Art, Umfang und Dauer der Nutzung und ist vorab zu vereinbaren.

Reproduktions Anfrage

Kontakt

KHM-Museumsverband
Burgring 5, 1010 Wien
+43 1 525 24 - 3341
info.repro(at)khm.at

Presse

In unserem Pressebereich stehen Ihnen Pressetexte und Pressebilder für die aktuelle Berichterstattung über Sonderausstellungen und Projekte auf Schloss Ambras Innsbruck kostenlos zum Download zur Verfügung.

Pressekontakt

Schloss Ambras Innsbruck
Schlossstraße 20, 6020 Innsbruck

info(at)schlossambras-innsbruck.at

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wir freuen aus auf Anregungen und Kritik an
feedback(at)schlossambras-innsbruck.at