Suche nach ...
Hoch zu Ross

Hoch zu Ross

Das Reiterstandbild Erzherzog Leopolds V.

Der Leopoldsbrunnen zählt zu den herausragenden Meisterwerken der frühbarocken Bronzekunst und zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Innsbruck. Mit dem Reiterstandbild, das den namengebenden Tiroler Landesfürsten Erzherzog Leopold V. darstellt, und den Figuren der Nymphen und Flussgötter erlangte der aus Mergentheim stammende Hofbossierer Caspar Gras Weltruhm. Ihm gelang es, Ross und Reiter in aufsteigendem Typus (in der Levade, bei der sich das Pferd mit angewinkelten Vorderbeinen aufbäumt, Gewicht und Balance daher auf beide Hinterbeine verlagert sind) ohne zusätzliche Stütze abzubilden – eine technisch-künstlerische Höchstleistung der Zeit, die richtungsweisend für Reiterdenkmäler des Barock und des Klassizismus werden sollte.

Das groß angelegte Denkmal blieb durch den Tod Erzherzog Leopolds V. 1632 jedoch unausgeführt. Aufstellungspläne wurden zwar entwickelt, aber erst 1893 nahm das Reiterstandbild zusammen mit allen übrigen Bronzefiguren, die zum Inventarbestand der Sammlungen von Schloss Ambras gehören, als Brunnenensemble Gestalt an und wurde am Rennweg in Innsbruck aufgestellt. 2019 erfolgte die Wiederaufstellung am Platz vor dem »Hauses der Musik«, dessen Bau die Versetzung des Brunnens und die Restaurierung des Reiterstandbildes erforderlich gemacht hatte. Erzherzog Leopold bekrönt nun wieder den Monumentalbrunnen und ist damit ein würdiger Repräsentant der Sammlungen von Schloss Ambras im Zentrum der Stadt Innsbruck.

Die abgeschlossene Restaurierung und Wiederaufstellung des Reiterstandbildes dienen nun als Anlass, in der Sonderausstellung Hoch zu Ross. Das Reiterstandbild Erzherzog Leopolds V. die wechselvolle Geschichte des Kunstdenkmals nachzuzeichnen.

Gezeigt werden ausgewählte Arbeiten von Caspar Gras sowie Modelle, Originalzeichnungen und historische Aufstellungspläne. Die Ausstellungsobjekte stammen aus den Beständen des Kunsthistorischen Museums in Wien und Ambras, aus dem Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, der Universitäts­ und Landesbibliothek Tirol, dem Tiroler Landesarchiv und aus Privatbesitz.

Information

2. Juli 2020
bis 31. Oktober 2020

Ausstellungskatalog 2020
Hoch zu Ross
€ 9,95
to top