Suche nach ...

Themenführungen für Gruppen

Wunderwelt der Renaissance

Erzherzog Ferdinand II. hinterließ uns Sammlungen von Rüstungen, Gemälden, Kunstschätzen und Exotika sowie herausragende Bauten wie etwa den Spanischen Saal. Die Führung begleitet durch die Räumlichkeiten des Unterschlosses bis zum Innenhof des Hochschlosses. Diese „Reise“ auf den Spuren des Landesfürsten bietet einen umfassenden Eindruck in die Welt der Renaissance.


Frauen, Macht und Ohnmacht

Die Herrschergeschichte wurde über Jahrhunderte hauptsächlich von Männern dominiert. Häufig konnten sich Frauen aus den vorgeschriebenen Rollen ihres Geschlechts und Standes nicht befreien. Dennoch gab es auch Frauen, die ihr Leben tatkräftig gestalteten und als Netzwerkerinnen und Regentinnen bedeutsam waren.


Ritter in glänzender Rüstung

Was ist ein Ritter denn nun eigentlich? Ein Adeliger, der sich im Turnier beweist, ein Kämpfer, der gegen feindliche Linien reitet, oder aber auch jeder „Soldat“ der eine Waffe trug? Realität und Fiktion klaffen weit auseinander. Vielleicht faszinieren Ritter gerade deswegen so. Die Führung begleitet nicht nur durch die Rüstkammern, sondern gibt Erwachsenen erstmals auch die Möglichkeit Teile einer Rüstung des 16. Jahrhunderts selbst in die Hand zu nehmen.


Weltreise

Exotika waren das „non plus Ultra“ des 16. Jahrhunderts und kamen aus der gesamten damals bekannten Welt. In der Kunst- und Wunderkammer „reisen“ wir mithilfe der kostbaren Gegenstände aus Perlmutt, Rhinozeros, Kokosnuss u. a. in exotische Länder und Kulturen.


Liebe, Lust und Leidenschaft

Nicht nur Maximilian wusste seine Kinder und Enkel günstig zu verheiraten. Hochzeiten waren aus dynastischen Gründen von jeher sehr wichtig. Nur: Wie erging es den betreffenden Damen und Herren? Waren alle Ehen unglücklich, oder gab es durchaus auch harmonische Verbindungen? Biographien und Anekdoten erzählen von Lust und Frust im Hochadel.


Profil - Porträt - Image

Fürstenbildnisse wurden von den Betrachtern als Stellvertreter der realen Person verehrt, gleichzeitig sollten sie das Andenken für die Nachwelt lebendig erhalten. Anhand von ausgewählten Fürstenbildern wird die Entwicklung dieser höfischen Bildinszenierung vorgestellt.


Menschenbilder: Liebesstationen eines Habsburgers

Exzellente Porträts in den Sammlungen von Schloss Ambras zeigen den Tiroler Landesfürsten Erzherzog Ferdinand II. (1529–1595) von seiner Kindheit bis zu seinem Tod.


Schöne.Intellektuelle.Biester

Bei einem spannenden Rundgang durch die Kunst- und Wunderkammer werden Bildnisse von Schönen, Intellektuellen und – Biestern präsentiert. Dabei wird auch die 2012 von der Innsbrucker Universitätsklinik generierte 3D-Rekonstruktion zum Porträt des ungarischen Edelmanns Gregor Baci vorgestellt.


Information

Tel. +43 1 525 24 4804
kunstvermittlung.ambras@khm.at

Nur gegen Voranmeldung!

Führungsdauer
ca. 60 min

Max. Gruppengröße
25 Personen

Preis pro Führung: € 65
Abendführung: € 200

to top