St. Nikolauskapelle

Die wechselhafte Geschichte der St. Nikolauskapelle reicht bis ins 14. Jahrhundert zurück. Ihr heutiges Erscheinungsbild geht aber auf das 19. Jahrhundert zurück, als der Statthalter von Tirol, Erzherzog Karl Ludwig, die schadhaften Wandmalereien des 16. Jahrhunderts abschlagen ließ und eine allgemeine Neugestaltung in Auftrag gab. Mit ihrer künstlerisch gelungenen Gestaltung stellt die Kapelle im Schloss ein wichtiges Bindeglied vom Mittelalter über die Renaissance bis zur jüngeren Vergangenheit dar.

Im Kapellenvorraum wird der Kapellenschatz präsentiert. Darunter befinden sich Ablassbriefe aus dem 14. Jahrhundert, prächtig bestickte Messgewänder aus dem 16. Jahrhundert und kostbares Augsburger Kirchensilber aus dem 17. Jahrhundert.

Information

Schloss Ambras Innsbruck
Schlossstraße 20, 6020 Innsbruck

ÖffnungszeitenTäglich, 10 – 17 Uhr
Einlass ist jeweils bis eine halbe Stunde vor Schließzeit!

Die Ambraser Porträtgalerie ist nur von April bis Oktober zugänglich!